Geschichte

Der Kreisfeuerwehrverband Euskirchen e. V. ist der interkommunale Zusammenschluss der Feuerwehren im Kreis Euskirchen mit einer langen Tradition. Gegründet wurde er am 9. Juni 1901 im Englischen Hof in Lechenich, das heute als Ortsteil von Erftstadt dem benachbarten Rhein-Erft-Kreis angehört. Durch die Auflösungen der Kreise Rheinbach 1932 und des Kreises Schleiden im Zuge der kommunalen Neugliederung zu Beginn der 70er Jahre, ergaben sich immer wieder Veränderungen bezogen auf die dem Verband angehörenden örtlichen Feuerwehren. Unverändert blieb jedoch bis heute das gemeinsame Ziel, das Feuerschutzwesen zu fördern.

Der Kreisfeuerwehrverband Euskirchen e. V. vertritt heute als gemeinnütziger Verein die Interessen der Angehörigen aus elf Stadt- und Gemeindefeuerwehren. Er dient der Förderung des Brand- und Umweltschutzes, der Technischen Hilfeleistung und des Rettungswesens. Er verfolgt ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige Zwecke. Er ist ein Verband im Sinne des § 17 des Gesetzes über den Brandschutz, die Hilfeleistung und den Katastrophenschutz NRW und zugleich ein gemeinnütziger Verein.

Zu seinen Aufgaben zählt unter anderem die Aus- und Fortbildung von Einsatzkräften durch ein vielfältiges Lehrgangs- und Seminarangebot auf Kreisebene, die Förderung der Jugendarbeit und der Unfallprävention sowie die Bevölkerungsinformation im Zuge der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit. Der Kreisfeuerwehrverband Euskirchen e. V. wirkt bei der Brandschutzerziehung und -aufklärung mit und forciert die Zusammenarbeit mit dem Verband der Feuerwehren NRW, dem Deutschen Feuerwehrverband sowie den Hilfsorganisationen. Eine weitere Zielsetzung ist die Pflege der Tradition sowie die Sozialbetreuung.

4.301 Aktive
Mitglieder
2.570 Eins├Ątze
231 Gerettete
Menschen
17 Gerettete
Katzen