Delegiertentag der Deutschen Jugendfeuerwehr

Husum. Anfang September fand die Delegiertenversammlung der Deutschen Jugendfeuerwehr in Husum statt. Drei Tage stand „die graue Stadt am Meer“ mitten im Zeichen der Jugendfeuerwehr.

In diesem Jahr nahm auch eine kleine Delegation der Jugendfeuerwehren im Kreis Euskirchen teil. Die drei Delegierten, vertreten durch die Kreisjugendfeuerwehrwartin Kerstin Brandhoff, ihre Stellvertreterin Kathrin Hörnchen und den Jugendforumssprecher Marvin Dietzsch, reisten voller Erwartungen in den „echten“ Norden. Eröffnet wurde die Veranstaltung am Freitag, 31. August 2018, mit einem programmreichen Abend auf dem Husumer Marktplatz. Dort fanden sich alle bereits angereisten Delegierten sowie zahlreiche Jugendfeuerwehrgruppen ein. Neben zahlreichen Eröffnungsreden und einer Musikdarbietung einer nordfriesischen Rock&Pop-Cover Band, erhielten die teilnehmenden Gruppen des Bundesentscheides die Ehre, auf dem Marktplatz gemeinsam einzulaufen. Denn diese reisten ebenso nach Husum, um an dem diesjährigen Bundesentscheid, welcher sonntags stattfand, teilzunehmen.

Der Bundesentscheid ist eine Deutsche Meisterschaft der Jugendfeuerwehr, an der jeweils zwei Mannschaften aus jedem Bundesland teilnehmen dürfen, um sich für den CTIF, einen internationalem Jugendfeuerwehr Wettbewerb zu qualifizieren.

Während die Wettkampfgruppen einen letzten Testlauf am Samstag absolvieren durften, tagte die Delegiertenversammlung im Husumer Kongresszentrum unter dem Motto „Wertschätzung und Anerkennung“. Das Bundesjugendforum hatte sich dazu etwas ganz besonderes ausgedacht und neben Jugendfeuerwehrmitgliedern, -betreuerInnen und sonstige Feuerwehrangehörige wurden auch Politiker und Spitzenfußballer zur Definition von Motivation befragt, dabei wurde schnell deutlich, dass Motivation durch Wertschätzung und Anerkennung gesteuert wird.

Der anschließende „Schleswig-Holstein“-Abend am Hafen Husums brachte Jung und Alt aus Nord und Süd und West und Ost zusammen, es wurde zu Life-Musik bis in die späten jugendfeuerwehrfreundlichen Stunden getanzt, gequatscht und intensive Netzwerke innerhalb Deutschlands gebildet.  

Am Sonntagmorgen wurden die nordrheinwestfälischen TeilnehmerInnen des Bundesentscheids angefeuert, die abschließend einen guten neunten Platz belegten.

Es war eine spannende Erfahrung bei einem Delegiertentag der Deutschen Jugendfeuerwehr dabei zu sein. Nächstes Jahr findet dieser in Xanten, Nordrhein-Westfalen statt. Es lohnt sich also, dort mal vorbei zu schauen.

(Text: Kathrin Hörnchen, stellv. Kreisjugendfeuerwehrwartin)

4.367 Aktive
Mitglieder
2.892 Einsätze
316 Gerettete
Menschen
14 Gerettete
Katzen