Ehrenmedaille für Werner Schnichels

Blankenheimerdorf. Die Entwicklung der Jugendfeuerwehr ist in Blankenheimerdorf untrennbar mit dem Namen Werner Schnichels verbunden: Er war 1998 nicht nur einer der Gründerväter der örtlichen Abteilung für den Feuerwehrnachwuchs; er ist ihr bis heute sehr verbunden. Für sein herausragendes Engagement wurde der Hauptbrandmeister nun von Kreisbrandmeister Udo Crespin mit der Ehrenmedaille des Kreisfeuerwehrverbandes Euskirchen gehrt.

1984 trat Werner Schnichels in die Feuerwehr der Gemeinde Blankenheim ein. Er absolvierte mehrere Lehrgänge und beendete im Mai 1991 den Gruppenführerlehrgang mit Erfolg. Werner Schnichels gründete im Jahr 1998 zusammen mit Rainer Schmitz die Jugendfeuerwehr in Blankenheimerdorf. Er übernahm das Amt des Jugendwartes neben seinem Amt als stellvertretendem Löschgruppenführer.

Mit großem Engagement und persönlichem Einsatz leitete er die Jugendfeuerwehr und löste so mit der Zeit das Nachwuchsproblem in der Einsatzabteilung. Er setzte sich stets für die Belange der Jugendfeuerwehr ein, nicht nur für Blankenheimerdorf, sondern auch auf Gemeindeebene. Er organisierte mehrere Gemeinschaftsveranstaltungen, darunter 1999 ein großes Zeltlager in Kronenburg. Als er im Jahre 2003 die Löschgruppenführung in Blankenheimerdorf übernahm, förderte und unterstützte er weiterhin die Jugendfeuerwehr.

2003 übernahm er das Amt des Löschgruppenführers der Löschgruppe Blankenheimerdorf und erfüllte dieses in der für ihn typischen ruhigen und stets verlässlichen Art. Nun übergab Werner Schnichels die Löschgruppenführung in die Hände seines bisherigen Stellvertreters. In der Löschgruppe bleibt er aber weiterhin engagiert: Er wird sich künftiger wieder intensiver um die Jugendarbeit kümmern.

4.367 Aktive
Mitglieder
2.892 Einsätze
316 Gerettete
Menschen
14 Gerettete
Katzen