Seminarangebot: Führungs- und Stabslehrgang

Kreis Euskirchen. Insbesondere zur Bewältigung von großen Flächenlagen wurden in den vergangenen Jahren Koordinierungsstellen in den kommunalen Feuerwehren etabliert. „Diese unterstützen einerseits den bestellten Einsatzleiter bei der Wahrnehmung seiner Führungsaufgaben und übernehmen andererseits die Einsatzdisposition nicht-zeitkritischer Einsätze zur Entlastung der Rettungsleitstelle“, so Walter Wolff, der stellv. Kreisbrandmeister und Ausbildungsbeauftragte. Zur Qualifizierung von Unterstützungspersonal für die Stabsarbeit und zur Verwendung in eben solchen Koordinierungsstellen bietet der Kreisfeuerwehrverband ein weiteres Seminar „Führungs- und Stabslehrgang“ an.

Die Fortbildung findet am 16. und 23. Februar als Tagesveranstaltung sowie am 11. März 2019 als Abendveranstaltung im Brandschutzzentrum des Kreises Euskirchen in Schleiden statt. Das Dozententeam wird durch die Akademie für Krisenmanagement, Notfallplanung und Zivilschutz gestellt.

Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer, die mindestens über eine Qualifikation zum Gruppenführer verfügen müssen, sollen grundlegende Methoden der Stabsarbeit kennenlernen und im Rahmen von mehrere Planübungen anwenden. Ziel ist es, ein Grundverständnis für die arbeitsteilige Lagebewältigung zu entwickeln und einen Einblick in einzelne Arbeitsbereiche zu erhalten. Das Seminar ist ausdrücklich nicht mit einer Ausbildung zum Verbandführer vergleichbar und bereitet auch nicht auf die Übernahme von „S-Funktionen“ vor.

Die Teilnahme kann ich in ziviler Kleidung erfolgen. Im Rahmen der Tagesveranstaltungen erfolgt eine Vollverpflegung am Mittag und Nachmittag.

Anmeldeschluss ist der 18. Januar 2019. Anmeldungen erfolgen über die Einheitsführungen über die Ausbildungsbeauftragten der Stadt- und Gemeindefeuerwehren bzw. die Leitungen der Feuerwehr.

4.367 Aktive
Mitglieder
2.892 Einsätze
316 Gerettete
Menschen
14 Gerettete
Katzen