Feueralarm in der Schule

Wuppertal. Das Referat für Referent für Brandschutzerziehung und –aufklärung des Verbandes der Feuerwehren in NRW weist auf eine neue Empfehlung der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung (DGUV) zum Thema „Feueralarm in der Schule“ hin.

Die Empfehlung richtet sich an Lehrkräften, die mit ihren Schülerinnen und Schülern über richtiges Verhalten im Alarmfall sprechen sowie Hinweise und Ratschläge geben sollen. Daneben will sie Schulleiterinnen und Schulleitern, Vertreterinnen und Vertretern des Schulträgers, Sicherheitsbeauftragten und Feuerwehrangehörigen eine Unterstützung bei der Erstellung eines Alarmplans geben.

Neben der Erstellung eines Alarmplans und der regelmäßigen Durchführung von Alarmübungen gehört auch die Brandschutzerziehung der Kinder zur Vorbeugung in Sachen "Feuer".

Brände in Schulen sind nach Angaben der DGUV selten. Doch darf dies nicht zur Vernachlässigung von Brandschutzmaßnahmen führen. Neben dem Feuer stellen der entstehende Rauch und die Brandgase die größten Gefahren dar. Aber auch andere Gefahren, wie z. B. Bombendrohungen, können eine schnelle Räumung einer Schule nötig machen.

Die Empfehlung finden Sie hier.

4.367 Aktive
Mitglieder
2.892 Einsätze
316 Gerettete
Menschen
14 Gerettete
Katzen