Zwei neue NEF im Kreis Euskirchen

Kreis Euskirchen. So richtig kalt wurden die Motoren der beiden Notarzteinsatzfahrzeuge (NEF) an den Standorten Euskirchen (Marien-Hospital) und Mechernich (Kreiskrankenhaus) nie: Ungezählte Einsatzfahrten, bei denen es mitunter um Leben und Tod ging, absolvierten ihre Besatzungen in den vergangenen sechs Jahren. Aber nun ist Schluss. Nach mehr als 200.000 Kilometern Fahrleistung wurden die beiden NEF nun in den verdienten „Ruhestand“ überführt.

Dies geschah natürlich nicht, ohne zwei Ersatzfahrzeuge in Dienst zu stellen. Dabei handelt es sich um Audi A6 allroad quattro. Ein Fahrzeug entspricht inklusive des speziellen Ausbaus und der Farbgebung im bekannten Foliendesign einem Wert von rund 70.000 €.
 
Der Abteilungsleiter Gefahrenabwehr und Kreisbrandmeister, Udo Crespin, zum Einsatzwert der Fahrzeuge: „Die Notarzteinsatzfahrzeuge sind rund-um-die-Uhr Garanten der Zubringung eines Notarztes zu Notfallorten und Notfallpatienten im Kreis Euskirchen und darüber hinaus. Durch die Synergie von Notarzt, Notfallsanitäter und speziellem Einsatzfahrzeug ist diese Kombination kreisweit mehrmals am Tage lebensrettend. Eine zielführende Investition.“

(Udo Crespin, Abteilungsleiter Gefahrenabwehr Kreis Euskirchen)

4.367 Aktive
Mitglieder
2.892 Einsätze
316 Gerettete
Menschen
14 Gerettete
Katzen