Neue Sprechfunker ausgebildet

Schleiden. Vom 12. bis zum 23. Februar 2019 absolvierten 21 Lehrgangsteilnehmer die interkommunale Ausbildung der Stadt Schleiden und der Gemeinden Hellenthal und Kall zum Sprechfunker der Feuerwehr.

Unter der Lehrgangsleitung von Sebastian Dietrich vermittelte das Ausbilderteam, bestehend aus Daniel Groß, Christoph Heup, Klaus Mertens, Michael Klinkenberg, Sascha Tendler und Thomas Golüke, den Kursteilnehmern die Grundlagen des BOS-Sprechfunks. BOS steht dabei für Behörden und Organisationen mit Sicherheitsaufgaben. Nach der Einführung in die rechtlichen Grundlagen und die Belehrung zur Verschwiegenheitspflicht wurde der physikalisch/technische Bereich erarbeitet.

Im weiteren Lehrgangsverlauf wurden der Aufbau des digitalen TETRA-BOS-Netzes sowie Verhaltensgrundsätze im Sprechfunkbetrieb und Gerätekunde in Digital- und Analogfunk ausführlich thematisiert. Einen Schwerpunkt bildete die praktische Anwendung des Erlernten. Da durfte der Bereich der Navigation nicht fehlen. In den praktischen Übungen konnte der ein oder andere Teilnehmer auch schon mal mit einem Bombenfund konfrontiert werden – natürlich nur im Rahmen einer Planübung an der topgraphischen Karte. Die Koordinierungsstelle Schleiden, besetzt durch die Fernmelder Norbert Niebes und Vanessa Reder, wurde zum praktischen Leistungsnachweis in den Lehrgang integriert.

Am  Lehrgang nahmen teil: Dümmer Franka, Heimerich Lasse, Jäger Leon, Kremp Torben, Schumacher Kevin, Berners Benedikt, Fuß Achim, Schmitz Oliver, Heinzen Christoph, Haas Florian, Haas Tobias, Bungartz Karin, Pohl Patrick, Huppertz Jan (aus Hellenthal); Friedrichs Florian, Herr Mike, Keutgen Lukas, (aus Kall); Moormann Dominik, Müller Benedikt, Poth Jan, Schwarz Sarah (aus Schleiden).

(Text: Sebastian Dietrich, Foto: Sascha Tendler)

4.367 Aktive
Mitglieder
2.892 Einsätze
316 Gerettete
Menschen
14 Gerettete
Katzen