Jugendgruppenleiter fortgebildet

Gemünd. Im Feuerwehrgerätehaus in Gemünd fand am 4. und 5. Mai ein sogenannter „Refresher-Lehrgang“ der Kreisjugendfeuerwehr statt. Dieser dient zur Verlängerung der Jugendgruppenleiterkarten (Juleica), einem Qualifizierungsmerkmal für in der Jugendarbeit tätige Menschen. Jugendwarte erwerben dieser Juleica im Rahmen der gesonderten Jugendgruppenleiterlehrgänge und werden im Zuge der „Refresher-Lehrgänge“ erneut fortgebildet.

Am ersten Tag befassten sich die Teilnehmer mit der Thematik des (Cyber-)Mobbings und dessen Definition bzw. Charakteristika was es ausmacht, wo es vor kommt etc. Im zweiten Teil des Tages erarbeiteten die Teilnehmer Strategien, um Mobbing zuerkennen bzw. dann auch Handlungsansätze zu haben um dagegen vorgehen zu können.

Sonntags ging es weiter mit den Themen Konfliktmanagement, Jugendflamme/ Leistungsspange, finanzielle Fördermöglichkeiten in der Jugendfeuerwehr und Gruppendynamik. Das Hauptaugenmerk des Tages lag hierbei darauf, die Schwerpunkte noch einmal ein wenig aufzufrischen und den Austausch untereinander in der Gruppe zu fördern, um auch einmal auf andere Erfahrungswerte zurückgreifen zu können.

(Christian Klinkhammer, Kreisjugendfeuerwehr)

4.367 Aktive
Mitglieder
2.892 Einsätze
316 Gerettete
Menschen
14 Gerettete
Katzen