Einsatzübung ABC-Verband

Obergartzem. Auslaufende Salpetersäure stand am Samstag, den 19. Oktober 2019 im Mittelpunkt einer Alarmübung für den ABC-Verband des Kreises Euskirchen. „Ziel der Übung war es, die Einbindung der ABC-Komponenten in einen Brandeinsatz zu trainieren“, erläuterte der stellv. Kreisbrandmeister Walter Wolff. Denn die rund 130 Einsatzkräfte gingen aufgrund des Alarmierungsstichwortes zunächst von einer ausgelösten Brandmeldeanlage aus und mussten sich vor Ort im Rahmen der Erkundung mit einer neuen Lage vertraut machen. Denn nicht Brandrauch hatte die Anlage ausgelöst, sondern die freigesetzten Dämpfe eines Gefahrstoffs.

Statt lodernder Flammen sollte es beim Entladen eines Gefahrguttransporters zu einem Unfall gekommen sein; ein 1.000 Liter fassender IBC-Behälter sollte Leck geschlagen haben. In der Folge trat Salpetersäure aus, so das Übungsszenario aus der Feder von Übungsleiter Claus Möseler. Weitere Gebinde mit Gefahrstoffen befanden sich noch im Fahrzeug.

In der Folge wurde der ABC-Verband des Kreises Euskirchen alarmiert und leitete gemeinsam mit den örtlichen Einsatzkräften der Feuerwehr Abwehrmaßnahmen ein. Dabei wurden die Schwerpunkte Abwehr, Messen und Dekon ebenso trainiert, wie das Zusammenwirken mit dem Rettungsdienst und der IuK-Einheit. Rund zehn Verletztendarsteller aus den Reihen der Jugendfeuerwehr unterstützen die Übung ebenso wie die Helferinnen und Helfer des DRK, die zum Übungsende auch noch eine Verpflegung anboten.

(Fotos: Walter Wolff, stellv. KBM, Text: Oliver Geschwind, Geschäftsführer KFV)

Bildergalerie

4.419 Aktive
Mitglieder
3.298 Einsätze
270 Gerettete
Menschen
11 Gerettete
Katzen