18 neue Jugendgruppenleiter qualifiziert

Kreis Euskirchen. 18 weitere Jugendwarte stehen künftig für die verantwortungsvolle Arbeit in den Jugendfeuerwehren des Kreises Euskirchen zur Verfügung. Auf Vogelsang endete nun ein weiterer Lehrgang zur Qualifizierung von Einsatzkräften, die künftig in den Löschgruppen und Zügen der Feuerwehren im Kreis Euskirchen Jugendlichen im Alter von zehn bis 18 Jahren betreuen werden.

Der Lehrgang der Kreisjugendfeuerwehr umfasste insgesamt 42 Stunden und sieht unter anderem den Erwerb der Jugendgruppenleiterkarte vor. Inhaltlich wurden dabei vielfältige Themenbereiche bearbeitet, u. a. Finanzierungsmöglichkeiten, Dienstplangestaltung, Rechtliches, Dynamik und Gruppenverhalten, Wettbewerbe und Lehrgänge sowie Unfallverhütungsvorschriften.

„Unterstützung erhalten wir seit Jahren von unseren Netzwerkpartnern“, berichtet die stellv. Kreisjugendfeuerwehrwartin, Kathrin Hörnchen. Dabei handelt es sich um die Beratungsstelle des Vereins „Frauen helfen Frauen“ sowie das Kriminalkommissariat Kriminalprävention/Opferschutz der Kreispolizeibehörde Euskirchen. Bereichert wurde der Lehrgang von einer Klausurveranstaltung in Vogelsang, bei der auch das sogenannte Fluchthaus des Deutschen Roten Kreuzes einbezogen werden konnte.  „Mit dem Jugendgruppenleiterlehrgang schaffen wir seit Jahren ein anspruchsvolles Format, um die angehenden Jugendwarte bestmöglich auf ihre Aufgaben vorzubereiten. Für uns steht die Qualität der Ausbildung im Vordergrund“, so Hörnchen.

Anfang 2019 zählten die Jugendfeuerwehren im Kreis Euskirchen 716 Mitglieder in 61 Jugendgruppen. 2018 konnten 69 Angehörige der Jugendfeuerwehren in die Einsatzabteilungen übernommen werden.

(Oliver Geschwind, Geschäftsführer KFV, Foto: Jessica Walz, Feuerwehr Kreisstadt Euskirchen)

4.419 Aktive
Mitglieder
3.298 Einsätze
270 Gerettete
Menschen
11 Gerettete
Katzen