Neue Drehleiter für die Feuerwehr Euskirchen

Euskirchen. Die Feuerwehr Euskirchen hat mit dem Kauf einer gebrauchten Drehleiter zum 03. April 2020 auf kurzem Dienstweg den Zustand, dass sie in den vergangenen Wochen auf Leihdrehleitern zurückgreifen musste, beendet und ein neues Kapitel für die Schlagkraft der Wehr geöffnet.

Infolge des Löscheinsatzes im Februar 2020 auf dem Gelände der ehemaligen Spedition Daufenbach wurde das Hubrettungsfahrzeug (TLK) der Feuerwehr Euskirchen erheblich beschädigt. Die zu erwartenden Kosten einer Instandsetzung gaben nicht zuletzt den Ausschlag, sich zunächst für den Erwerb einer gebrauchten Drehleiter (DLK) zu entscheiden. Im Verhältnis zu den Kosten einer solchen Anschaffung wäre eine Instandsetzung absolut unwirtschaftlich gewesen. Vor allem vor dem Hintergrund, dass in wenigen Wochen ohnehin die Anschaffung einer weiteren DLK europaweit ausgeschrieben wird, kam eine Reparatur nicht mehr infrage.

Die nun erworbene gebrauchte DLK ersetzt die TLK nun. Bei der Drehleiter handelt es sich um eine DLK 23/12 auf einem MAN Fahrgestell mit einem Magirusleiterpark aus dem Jahre 2000. Die Drehleiter erlebte die entscheidende letzte 10 Jahreswartung im Jahre 2018. Somit verfügt die Feuerwehr Euskirchen wieder über ein eigenes einsatzbereites und hochwertiges Hubrettungsfahrzeug.

Die Zeit, dass die Kameradinnen und Kameraden der Feuerwehr sich in den vergangenen Wochen auf verschiedenen Drehleitertypen einarbeiten mussten, ist damit vorbei.

Vor dem Hintergrund des aktuellen Brandschutzbedarfsplanes ist die Anschaffung einer weiteren neuen DLK deshalb in Arbeit, da ein Drehleiterfahrzeug in Kuchenheim stationiert werden soll, um künftigen Herausforderungen in den Ortschaften oder aber dem IPAS gerecht werden zu können.

(Text: Daniel Schwarz, Foto: Alexander Berger - Feuerwehr Kreisstadt Euskirchen)

4.419 Aktive
Mitglieder
3.298 Einsätze
270 Gerettete
Menschen
11 Gerettete
Katzen