Feuerwehr im Home-Office

Kreis Euskirchen. Dienstbetrieb wie immer? Das ist bei den Feuerwehren im Kreis Euskirchen gegenwärtig nicht möglich. Auch unsere Einsatzkräfte setzen die Sicherheitsempfehlungen während der Corona-Krise konsequent um und verzichten auf die Ausbildungsveranstaltungen und Dienstbesprechungen in Präsenz. Viele der 113 Löschgruppen nutzen Videokonferenzsysteme, um bspw. den Austausch zwischen den Führungskräften zu gewährleisten.

Auch das Institut der Feuerwehr NRW mit Sitz in Münster unterstützt die örtlichen Feuerwehren beim Ausbildungsdienst und hat das Programm „Dienstabend Daheim“ eingerichtet:

https://www.idf.nrw.de/service/downloads/downloads_dienstabend_daheim.php

Dabei werden Aufgabenblätter mit konkreten Einsatzsituationen beschrieben. Einzelnen Fragestellungen richten sich dabei an nahezu alle Funktionen im Einsatzdienst – vom Angriffstrupp bis zum Einsatzleiter. Die Auflösung wird als Denkanstoß einen Werktag später veröffentlicht.

Und trotz aller Digitalität: „Einsätze nehmen wir weiterhin analog wahr“, schmunzelt Kreisbrandmeister Peter Jonas.

(Oliver Geschwind, Geschäftsführer KFV)

4.419 Aktive
Mitglieder
3.298 Einsätze
270 Gerettete
Menschen
11 Gerettete
Katzen