Corona-Führungsstab nimmt Arbeit auf

Euskirchen. Im Zusammenhang mit der Corona-Krise wurde vor rund vier Wochen in der Kreisverwaltung in Euskirchen ein Krisenstab einberufen, der auf der administrativ-organisatorischen Ebene tätig ist, also die behördlich-organisatorischen Belange  im Krisenmanagement des Kreises Euskirchen wahrnimmt. Vor dem Hintergrund der gegenwärtig nicht abzusehenden Fortentwicklung der Lage sowie zur Koordination der bereits eingebundenen Einsatzkräften wurde nunmehr ein operativ-taktischer Führungsstab (Einsatzleitung) unter der Leitung von Kreisbrandmeister Peter Jonas eingerichtet. Der Stab wird von dessen Amtsvorgänger Udo Crespin geleitet. Der politisch Gesamtveranwortliche für beide Stäbe ist der Haupterverwaltungsbeamte, für den Kreis Euskirchen in Person Landrat Günter Rosenke.

Zwischenzeitlich fanden mehrere Abstimmungsgespräche mit Führungskräften der Feuerwehren sowie der anerkannten Hilfsorganisationen und des Technischen Hilfswerks statt, um den Stabsbetrieb zu planen. Die entsprechenden „S-Funktionen“ sondieren gegenwärtig ihre Arbeitsbereiche und werden im Falle einer aufwachsenden Lageentwicklung aktiviert. Eine besondere Stellung nehmen die Ärztlichen Leiter des Rettungsdienstes, Jesko Priebe und Thomas Hergarten, ein. Sie stellen unter anderem den fachlichen Austausch mit den Krankenhäusern sicher.

Weiterhin wurde an den Führungsstab eine Task-Force zur Beschaffung von medizinischem Material angebunden, darunter von zertifizierten Schutzmasken. Erschwert werden die Besprechungen des Führungsstabs durch die erhöhten Sicherheitsanforderungen, bei denen die Teilnehmer vor allem einen angemessenen Sicherheitsabstand zueinander wahren.

(Oliver Geschwind, Geschäftsführer KFV)

4.419 Aktive
Mitglieder
3.298 Einsätze
270 Gerettete
Menschen
11 Gerettete
Katzen