Unser Verbandsausschuss tagte

Firmenich/Obergartzem. Die Umsetzung der Neuorganisation des Kreisfeuerwehrverbandes stand im Mittelpunkt der jüngsten Sitzung des Verbandsausschusses am 25. April in Firmenich. Dabei warb Kreisbrandmeister Udo Crespin für die Mitwirkung in den neuen Fachbereichen, mit denen der Verband die satzungsgemäßen Themenschwerpunkten bündeln und die örtlichen Feuerwehren entlasten möchte.

„Mit dieser Arbeit werden wir einen Mehrwert für alle Feuerwehren im Kreis Euskirchen schaffen“, befand Crespin, der zugleich Vorsitzender des Kreisfeuerwehrverbandes ist. Konkret werden Einsatzkräfte gesucht, die sich in den Themenfeldern

-   Ausbildung, Fortbildung, Seminare
-   Einsatzplanung
-   Sicherheit, Technik, VB, BE/BA
-   Social Media

engagieren möchten. Dabei geht es entgegen der ersten Ausschreibung des Verbandes nicht nur um Leitungsfunktionen, wie Udo Crespin erläuterte. Wer die Fachbereiche letztlich leitet, soll innerhalb der Gruppen entschieden werden. Wichtiger sei es Einsatzkräfte zu finden, die ihr Fachwissen und ihre Kompetenz im Rahmen eines solchen Gremiums einbringen und dabei vielleicht sogar das ein oder andere Projekt Wirklichkeit werden lassen möchten, das ihnen vielleicht schon länger im Kopf herum schwebt.

Gespräche mit Interessenten

Inzwischen konnten durch den Vorstand mehrere Gespräche mit Interessentinnen und Interessenten geführt werden, um die gegenseitigen Erwartungshaltungen abzustimmen. „Dieser Austausch war sehr interessant. Ich bin begeistert, wie vielfältig die Ideen unserer Einsatzkräfte sind, die unsere Arbeiten unterstützen möchten“, befand Crespin. Weitere Informationen zu den Fachbereichen finden Sie auf unserer Internetseite unter „Verband“, dann „Fachbereiche“.

Im sogenannten „Bericht aus dem Vorstand“ stellten die beiden stellv. Vorsitzenden Harald Heinen und Walter Wolff sowie Geschäftsführer Oliver Geschwind den Ausschussmitgliedern die Bilanz der Verbandsarbeit der vergangenen Monaten vor. Besonders erfreulich: Die Funktion des Kreissicherheitsbeauftragten konnte neu besetzt werden; die offizielle Bestellung findet im Rahmen der Delegiertenversammlung am 13. Juli statt. Weitere Punkte waren u. a. das Arbeitsergebnis der Expertengruppe zur Harmonisierung von Lerninhalten in der kommunalen Ausbildung. Diese sollen dabei helfen soll, Lehrinhalte trennscharf den einzelnen Lehrgängen zuzuordnen – und das vom Truppmann- bis zum Gruppenführerlehrgang.

Wir sind jetzt auch bei Instagram

Verlängert wurde die Kooperation mit der Agentur ProfiPress im Rahmen der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit. Im Brandschutzzentrum des Kreises konnte der Pool an Fahnen und Bannern erneuert werden, sodass künftig unterschiedliche Fahnen für den Außen- und für den Innenbereich zur Verfügung stehen. Zudem wurde die Migration zu einer neuen Internetseite abgeschlossen. Erweitert wurde das Online-Angebot zudem um einen Newsletter. Neben Facebook gibt es seit April bei Instagram einen weiteren Social-Media-Kanal.

Der Verbandsausschuss ist das zweithöchste Gremium des Kreisfeuerwehrverbandes. Ihm gehören 32 Mitglieder an, darunter Delegierten aus dem Vorstand und den Stadt- und Gemeindefeuerwehren.

4.301 Aktive
Mitglieder
2.570 Einsätze
414 Gerettete
Menschen
13 Gerettete
Katzen