Fortbildung für Jugendgruppenleiter

Vogelsang. Zum Erhalt der Jugendgruppenleiterqualifikation ist im dreijährigen Turnus u. a. die Teilnahme an einem Auffrischungslehrgang erforderlich. Eine solche zweitägige Fortbildung richtete die Kreisjugendfeuerwehr nun in Kooperation mit Vogelsang IP für 13 Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus.

Dabei bot das Seminar eine gute Gelegenheit, um ein neues Pilotprojekt zu testen: „Neuropia“. Das Szenario sah vor, dass die Welt verstrahlt ist und die Überlebenden in der Arktis eine neue Zivilisation gründen sollen. Dabei bekamen die Teilnehmerinnen und Teilnehmer eine Rolle zugeteilt, in der sie unterschiedliche Meinung und Ansichten vertreten mussten. Auf dieser Grundlage galt es schließlich eine Staatsordnung zu begründen.

Der zweite Tag war geprägt von mehreren Impulsvorträgen. Der stellv. Kreisjugendfeuerwehrwart stellte das Thema „Zeitmanagment im Ehrenamt“ vor. Dabei gab er wertvolle Tipps, damit den Teilnehmerinnen und Teilnehmern das Engagement in den Jugendfeuerwehren nicht über den Kopf wächst. Christian Klinkhammer, der Fachbereichsleiter Medien, informierte über die Themen Social Media und Medienkompetenz. Schwerpunkte setzte er beim sogenannten „Web 2.0“, Chancen und Risiken im Netz sowie bei Möglichkeiten zur Einrichtung eines Social-Media-Auftritts.

4.367 Aktive
Mitglieder
2.892 Einsätze
316 Gerettete
Menschen
14 Gerettete
Katzen