Ausbildertreffen Truppführerlehrgang

Schleiden. Eine Komprimierung der Ausbildungsinhalte unter Berücksichtigung der bereits vermittelten Lehrinhalte in der Grundausbildung sowie die Ergänzung um ein Praxismodul zur technischen Hilfeleistung sind die wesentlichen Neuerungen in der Truppführerausbildung des Kreisfeuerwehrverbandes. Darauf verständigten sich die Kreisausbilder im Rahmen einer Besprechung in der Kreisfeuerwehrschule in Schleiden. Darüber hinaus gibt es künftig einen Lehrgangssprecher, der den Lehrgangsteilnehmern während des gesamten Ausbildungslehrgangs zur Verfügung stehen wird.

Die Novellierung des Truppführerlehrgangs wird bereits seit Ende vergangenen Jahres forciert. Dabei soll einerseits die Verzahnung der Ausbilder für die theoretischen und praktischen Lehrinhalte verbessert werden. Zudem flossen in den Prozess die Anregungen der Teilnehmerinnen und Teilnehmer der vergangenen Lehrgänge ein. In einem ersten Schritt wurden für alle Ausbildungsbereiche Redundanzen hinsichtlich der zur Verfügung stehenden Ausbilder gebildet. Über den Jahreswechsel hinweg wurden die Ausbildungsunterlagen überarbeitet und auf der Grundlage einer Arbeitsgruppe zur Laufbahnausbildung mit den Lehrinhalten der Truppmannausbildung und Truppführer-Fortbildung sowie der einschlägigen Feuerwehr-Dienstvorschriften abgeglichen.

Mit dem neuen Modul zur Technischen Hilfeleistung wird dieser Ausbildungsinhalt auf den neuesten Stand gebracht. Büffelwinden und Bockleiter werden auch weiterhin eine Rolle spielen - im Mittelpunkt steht aber fortan eine zeitgemäße Ausbildung mit dem Schwerpunkt auf die Rettung bei Verkehrsunfällen. Dazu zählt eine Einweisung in hydraulische Rettungsgeräte gefolgt von einer Stationsausbildung zur Einsatzstellenabsicherung, Fahrzeugstabilisierung und dem Glasmanagement. Auch neue Antriebsarten (E-Auto, Auto-/Erdgas, Hybrid) werden anhand von Fahrzeugmodell vorgestellt. Abgerundet wird das Modul durch einen Teil zur Patientenbetreuung, mit Fokus auf den Inneren Retter, unter Beteiligung des Kreisfeuerwehrarztes.

Weitere Informationen finden Sie in diesen beiden Artikel vom 18. Januar 2019 und vom 5. Februar 2019.

Der neue Truppführerlehrgang des Kreisfeuerwehrverbandes beginnt am 31. August 2019.

(Oliver Geschwind, Geschäftsführer KFV)

4.419 Aktive
Mitglieder
3.298 Einsätze
270 Gerettete
Menschen
11 Gerettete
Katzen