Restplätze: GF-Fortbildung am 21./22.11.

Schleiden. Am 21. und 22. November 2020 findet ein weiteres Seminar „Gruppenführer-Fortbildung" statt. Dieses Fortbildungsangebot richtet sich an Gruppenführer, die ihre Führungsausbildung vor fünf Jahren oder länger am Institut der Feuerwehr in Münster absolviert haben.

„Wir trainieren Einsatzszenarien, die in der Führungsstufe A bewältigt werden können“, erläuterte Stadtbrandinspektor Alexander Rheindorf vom Fachbereich Ausbildung, der das Seminar begleitet. Alle Dozenten sind erfahrene Einsatzleiter, die über einen umfangreichen Erfahrungsschatz in der Aus- und Fortbildung sowie im Einsatzführungsdienst der Freiwilligen Feuerwehr verfügen.

„Das Seminar ist ein Entscheidungstraining, das den Teilnehmerinnen und Teilnehmern Handlungssicherheit vermitteln soll. Wichtig ist: Niemand wird vorgeführt oder steht alleine vor eine Gruppe“, so Rheindorf. Die Fortbildung diene vielmehr dazu, die Aufgaben eines Gruppenführers im Einsatzdienst zu reflektieren und anhand von realitätsnahen Einsatzlagen durchzuspielen. Dazu gehören Einsätze der technischen Hilfeleistung, aber auch Brandeinsätze.

„Die Teilnehmer besprechen, was bereits im Feuerwehrgerätehaus vor dem Ausrücken zu tun ist, wie sie den Übungseinsatz bewältigen würden und welche Tätigkeiten danach zu verrichten sind“, erläutert Stadtbrandinspektor Alexander Rheindorf. „Dazu gehören auch die Nachsorge für die Einsatzkräfte, die Herstellung der Einsatzbereitschaft des technischen Gerätes oder eben auch die Fertigung des Einsatzberichts.“

Das Seminarangebot der Kreisfeuerwehrverbandes erstreckt sich über zwei Veranstaltungstage. Am ersten Tag stehen theoretische Grundlagen im Vordergrund, darunter auch der Führungsvorgang, dessen Elemente als Ausdruck während des Seminars auf großen Leinwänden ausgehangen werden. Am zweiten Tag stehen dann die Übungslagen auf dem Programm – elf verschiedene, die in jeder Kommune des Kreises Euskirchen spielen.

„Die Resonanz der Teilnehmer war in den vergangenen Jahren sehr positiv. Vor allem der Austausch im Plenum und die Erörterung verschiedener Herangehensweisen zur Einsatzbewältigung schaffen einen echten Mehrwert, von dem die Teilnehmer in Echtlagen profitieren“, so Rheindorf.

Das Seminar findet am 21. November von 13 bis 17 Uhr sowie am 22. November von 8.30 bis 12 Uhr statt. Das Tragen von Dienstkleidung wird erbeten. An beiden Tagen wir ein Imbiss gereicht. Voraussichtlich findet das Seminar in der Kreisfeuerwehrschule des Brandschutzzentrums in Schleiden statt.

Anmeldungen sind noch bis zum 20. Oktober auf dem Dienstweg über die Ausbildungsebauftragten der kommunalen Feuerwehren möglich.

(Oliver Geschwind, Geschäftsführer KFV)

4.474 Aktive
Mitglieder
3.283 Einsätze
296 Gerettete
Menschen
8 Gerettete
Katzen